Mit der Demokratie neu beginnen – Strategien für das dissidente Drittel

Freitag
17.03.2017
Uhrzeit:
19:00 Uhr

Der Referent des Abends, Dr. Thomas Seibert, ist Philosoph, Autor und politischer Aktivist und als solcher auch Vorstandssprecher des Instituts Solidarische Moderne, kurz ISM. Er berichtet über den Plan A, die Überlegungen zu Richtung und Strategie eines linken gesellschaftlichen Aufbruchs als Reaktion auf das Erstarken der rechten Bewegungen in der Gesellschaft, auf der Straße sowie in den Parlamenten. Der von Dr. Seibert gewählte Titel verspricht eine engagiertes Referat mit neuen oder neu gedachten Ansätzen und überraschenden Schlussfolgerungen.

Über sich schreibt das Institut: „Das Institut Solidarische Moderne ist eine Programmwerkstatt für neue linke Politikkonzepte. Wir wollen diese Konzepte über Parteigrenzen hinweg im Dialog entwickeln. Dabei wollen wir gleichzeitig eine Brücke bilden zwischen Politik und Wissenschaft, Zivilgesellschaft und sozialen Bewegungen. Das ist für uns Crossover: Grenzen zwischen gesellschaftlichen Teilbereichen überwinden und gemeinsam an emanzipatorischen linken Ideen für eine solidarische Gesellschaft von morgen arbeiten.“

175 Personen aus Wissenschaft, Gewerkschafter, NGOs, Politiker u.a. waren Gründungsmitglieder des ISM am 31. Januar 2010. Namen aus der Politik zeigen vorwiegend einen Querschnitt aus SPD, Bündnis90/Die Grünen und Die Linke.

Wir freuen uns über Euer Interesse, einen informativen Abend und angeregte Gespräche.

Konzeptförderung

Reservierung

Dein Name

E-Mail-Adresse

Telefonnummer

Anzahl der Tickets:

Bitte alle Felder vollständig ausfüllen. Deine Kontaktdaten werden ausschließlich für die Bearbeitung der Reservierung benötigt, nicht dauerhaft gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.