Startseite

Jugendkunstschule

Die Angebote der Jugendkunstschule des Werkhaus e. V. richten sich an Kinder und Jugendliche von 3 bis 18 Jahren sowie junge Erwachsene von 18 bis 26 Jahren. Darüber hinaus finden sich in verschiedenen Sparten auch generationsübergreifende Angebote. Tanzen, ein Instrument lernen, kreative Fertigkeiten erarbeiten – ob in Workshops oder Kursen – ist eine aktive erfahrbare Form kultureller Bildung. Unsere Kurse, Workshops und Projekte finden sowohl im Werkhaus, als auch an verschiedenen Orten außerhalb (outbound) statt. Außerdem im SpieDie, unserem offenen Jugendtreff, und im Südbahnhof. Über das reine Kurs-System hinaus, geht unsere Jugendkunstschule längst neue Wege als zuverlässiger und kompetenter Partner für Kooperationen mit Kitas und Schulen.

Zu den Angeboten der Jugendkunstschule ->

Offene Jugendarbeit

Das Spielhaus an der Dießemer Straße, kurz SpieDie genannt, ist der offene Spiel- und Jugendtreff des Werkhaus e. V. und bietet Aktion und Spiel, Ferienspiel, Elterntreff, EigenArt: KinderKunst und Gestaltungsaktivitäten, Gestaltungs- und Erlebnisprojekte, „Kids für Kids“-Schwarzlicht-Theater, Experimentieren – spielerisch aus Erfahrung lernen und einen Geschichten-macherinnenclub bzw. die "story boys". Das Spielhaus ist 560 qm groß und ausgestattet mit einer Aktionshalle inkl. Bühne, Café und Küche, Gruppenräumen und Werkstätten. Die städtische Außenanlage (ca. 3000 qm) mit Baum- und Buschbestand bietet Spielgeräte, Sandspielflächen und Spielzeugverleih. In den Sommermonaten wird der Spielplatz vom SpieDie-Team betreut.

Zu den Angeboten der Offenen Jugendarbeit ->

Weiterbildungswerk

Vielfalt ist bunt! Solange es Vielfalt gibt, bleibt unsere Welt lebendig und bunt. Interkulturelle Bildung ist deshalb immer ein besonderes Anliegen unseres Hauses. Vielfalt bestimmt aber auch unser gesamtes Angebot im WbW. Experimentierfreude, kreative Spontaneität und die Bereitschaft sich auf Unbekanntes und Neues einzulassen zeichnet die Menschen aus, die zu uns kommen! Unsere DozentInnen unterstützen und fördern auf Grundlage ihrer persönlichen, biografischen und beruflichen Qualifizierung diese und andere Fähigkeiten der TeilnehmerInnen in einem Prozess gemeinsamen Lernens. Durch Orientierung und Qualifizierung fördern wir die Entwicklung von Kompetenzen, die Freude am Lernen und eine positive Einstellung gegenüber den Herausforderungen unserer Lebensrealität!

Zu den Angeboten des Weiterbildungswerkes ->

Werkbühne

Mit mehr als zwei Jahrzenten Kabarett, Musik, Tanz und Theater gehört die Werkbühne zu den Urgewächsen der Freien Krefelder Kulturszene. Die Werkbühne ist mehr als nur ein Ort – sie ist eine Idee und eine kulturelle Institution an mehreren Standorten in Krefeld. Sowohl auf der Blücherstraße 13, als auch im Südbahnhof auf der Saumstraße und auch mit Projekten im öffentlichen Raum präsentieren wir ein abwechslungsreichen Angebot im Bereich Musik, Kabarett, Lesung, Theater und Tanz. Mit Ausstellungen, Vorträgen, Diskussions- und Gesprächsformaten beteiligen wir uns am aktuellen Stadtleben und brennenden Gesellschaftsfragen. Nachwuchstalente und Profis - Auf der Werkbühne sind alle willkommen!

Zu den Angeboten der Werkbühne ->

Konzeptförderung

Der WERKHAUS e. V. hat es geschafft, als eines von acht Soziokulturellen Zentren ab Juli 2015 durch das nordrhein-westfälische Kulturministerium für insgesamt drei Jahre besonders gefördert zu werden. Diese Förderung dient der Weiterentwicklung konzeptioneller Ideen in der Soziokultur. Die wesentliche Funktion soziokultureller Zentren für die Kulturlandschaft in Nordrhein-Westfalen wird dadurch herausgestellt und die künstlerisch konzeptionelle Entwicklung des WERKHAUSes im Besonderen als eine wichtige Aufgabe anerkannt.

Wir vom WERKHAUS, mit dem SPIEDIE und dem Kulturzentrum SÜDBAHNHOF, freuen uns, durch diese besondere Anerkennung unserer Arbeit in die Lage versetzt zu werden, Ideen zur medialen Entwicklung unserer Einrichtungen und die Erweiterung und Verbesserung bestehender Aktivitäten und Strukturen nun realisieren zu können. Wir stehen am Anfang und haben schon jetzt einiges umgesetzt, was vorher nicht möglich war. Die Elemente der Konzeptförderung werden in unseren Programmen stärker und mehr und mehr sichtbar werden. Zu erkennen ist dies unter anderem auch am Logo, mit dem wir neue konzeptionelle Ideen und Inhalte kennzeichnen.

Konzeptförderung