Antigewalttraining mit Aikido

Dienstag
20.10.2015 - 15.12.2015
Uhrzeit:
17:00 Uhr - 18:00 Uhr

„Hast Du nur einen Hammer, sieht jedes Problem aus
wie ein Nagel“
Als langjährig erfahrene Budo-Lehrer wissen wir um die erzieherische Wirkung des Aikido, welches
konsequent auf Gewalt verzichtet und stattdessen andere Strategien eröffnet. Durch genaue Wahrnehmung
des Gegenübers gelingt es, Übergriffe so zu handhaben, dass sie entweder ins Leere laufen oder
auf den Verursacher zurückfallen … eine heilsame und persönlichkeitsbildende Erfahrung.
Unser Anliegen ist es, weitere „Werkzeuge“ ins Spiel zu bringen, die es möglich machen, auf Aggression
zu verzichten. Übungen, die unter gleichberechtigten Bedingungen stattfinden, produzieren ein Klima, in
dem kein Raum bleibt für schlechte Gefühle, wohl aber für Reflexion und Veränderung – keiner gewinnt, keiner
verliert! Selbstkontrolle, angemessenes, kreatives Handeln in Konfliktsituationen und die Entwicklung
körperlicher und geistiger Potentiale erhalten so den Raum, den sie benötigen. Im Trainig üben wir den Umgang mit dem Atem, mit
Emotionen, Stress, mit Spannung und Entspannung.