Literarische Begegnungen

Freitag
29.05.2009
Uhrzeit:
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Lesen bleibt Inbegriff für Bildung. Neben Schreiben ist das Lesen ein lebenswichtiges Kulturgut. Voraussetzung für Kultur. Vorlesen ist das akustische Erlebnis des Literarischen und viele Texte gewinnen dabei am Genusswert. Wir wollen in drei Terminen sechs Autoren aus sechs verschiedenen Ländern, die mit Deutschland historisch und kulturell verbunden sind vorstellen. Damit wollen wir alte und neue Meister des Wortes wieder entdecken: Bruno Schulz, geboren 1892 in Drohobycz, Galizien (heute Ukraine). 1942 wurde er von der Gestapo im Ghetto von Drohobycz erschossen. Als zweiter Autor folgt an diesem Abend Péter Nádas, 1942 in Budapest geboren.