Bücherverbrennungen im Nationalsozialismus

Dienstag
20.05.2014
Uhrzeit:
19:30 Uhr

Wertvolles Wissen “Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.” Dieses geradezu prophetische Zitat Heinrich Heines steht im Zentrum von Dr. Gerritz Einführung zur Lesung von Texten deutscher Autoren am 20. Mai im Südbahnhof.

Wie ist zu erklären, dass diese von Goebbels gesteuerte Bücherverbrennung nur wenige Monate nach Hitlers sog. Machtergreifung stattfinden konnte? Wer waren die Akteure? Darunter eine ganze Reihe von Universitätsprofessoren, sogar Germanisten. Welche Autoren wurden aus welchen Gründen verfemt? Dr. Gerritz wird auch die Frage stellen, welche Autoren in Deutschland verblieben sind und wie sich diese während der Zeit des Nationalsozialismus verhalten haben. Nach seiner Einleitung wird Matthias Oelrich einige der Autoren, deren Werke ins Feuer geworfen wurden, vorstellen und Texte aus ihren Werken lesen.

Matthias Oelrich ist Schauspieler am Theater Krefeld/Mönchengladbach. Die jiddische Kultur liegt ihm besonders am Herzen.

Dr. Eugen Gerritz war Landtagsabgeordneter in NRW, Stadtratsmitglied in Krefeld (1970 bis 1994) und ehemaliger Vorsitzender und heute Ehrenmitglied im Villa Merländer e. V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen