Mah-e Manouche WeltMusikKulturen

Okt
15
Von: 20:00
Bis: 00:00

Mah-e Manouche
Der Mond der Zigeuner

Heimat ist eine vagabundierende Fata Morgana

Die Musik von Mah-e Manouche wurzelt in vielen Ländern, spricht mit verschiedenen Zungen und ist befreit von Ideologien. Der Orient in seiner breitesten Deutung ist die Sprache, Improvisation die Grammatik, denn der Mond der Manouche leuchtet überall gleich.

MAH-E MANOUCHE, das sind vier Suchende mit jeweils eigenen Geschichten im Gepäck, die Reisebegleiter zu dieser musikalische Fata Morgana. Ihr Programm, ein fliegender Teppich, gewoben aus Worten und Noten. Worte, als Auflehnung gegen das Patriarchat, gegen jede Form von Diktatur, werden zum Gesang und beschreiben, was nur wahre Kunst beschreiben kann: die Suche nach Schönheit im Angesicht des Abgrundes.

Die Gesänge der Dichterin Sanaz Zaresani werden schwebend getragen durch die Musik von SasanAzodi, verstärkt und gespiegelt durch die flirrenden Klänge von Heribert Leuchter, dessen RufeWüsten durchmessen.

Ein weiterer Suchender hat sich den Reisenden angeschlossen. Meister Perkussionist Steffen Thormählen gelingt es seine Rhythmen mit den Melodien zu verweben und ihnen eine nie dagewesene Leichtigkeit zu geben.

Gemeinsam lassen sie eine eigene Ästhetik entstehen, eine künstlerische Welt, in welcher die Zuhörer sich wiederfinden können, um hier oder dort ihre Fata Morgana zu entdecken.

 

www.mahemanouche.com

Es ist das zweite Konzert unserer Reihe „WeltMusikKulturen“

Weltmusik – lebendige Musikkulturen

Unter den Begriff der Weltmusik lässt sich vieles subsummieren, was mit europäischen und außereuropäischen Musikkulturen zu tun hat. Von ethnischer Klassik über Folk und Volksliedgut bis zum kreativen Mix alter und aktueller Klänge – Musiken der ethnischen Vielfalt gehören zum bundesrepublikanischen Alltag.
Kaum eine andere Musik trifft den Nerv unserer heutigen Gesellschaft besser, verweist sie doch einerseits auf die unterschiedlichsten Musiktraditionen,die inzwischen in Deutschland ein Zuhause gefunden haben und unsere Hörgewohnheiten bereichern, und zeigt gleichzeitig, wie uns durch Migration immer neue traditionelle wie transkulturelle Musikkulturen erreichen
Ausgesucht wurden drei Bands die auf besondere Art und Weise zeigen was entstehen kann, wenn Musiken und Kulturen sich gegenseitig bereichern und in ihrem Horizont erweitern.