“SEHNOT” am Mittelmeer Warum schauen so viele weg?

Donnerstag
16.05.2019
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Informations- und Diskussionsveranstaltung über
die Rettung von geflüchteten Menschen im Mittelmeer
die Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung
 
Veranstalter
Aktionsgruppe Seebrücke-Krefeld
in Kooperation mit Werkhaus e.V.
und dem
Büro für Flüchtlingskoordination der Stadt Krefeld
Der Werkhaus e.V. beschäftigt sich im Projekt “Wasser ist Leben – Wasser, Meere, Ozeane nachhaltig schützen” mit der Agenda 2030. Fluchtbewegungen sind weltweit und oft auch direkt im Kontext zum Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Lebensumstände und den daraus abzuleitenden Fluchtgründen zu sehen. Europa als Wertegemeinschaft und jeder Europäer als einzelner hat eine grundsätzliche Verpflichtung Menschen im Not zu helfen und Asyl zu gewähren.
Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung
Ziel 6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten
Ziel 14: Ozeane, Meere, Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen