In meines Vaters Haus – Gedichte nach dem Deutschen Herbst Lyrik und Politik als Performance

Sonntag
14.07.2019
Uhrzeit:
12:00 Uhr - 13:30 Uhr

Vor dem Hintergrund einer bleiernen Zeit nach dem Scheitern von Teilen der Studentenbewegung und der staatlichen Reaktion auf den Terror der RAF entstanden sehr unterschiedliche poetische Reaktionen.
Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit der Väter als Täter während der NS-Zeit. Eine Gedichtauswahl des Lyrikers und Rezitators Wolfgang Reinke, die Dichter wie Rühmkorf, Maiwald und von Thörne oder Czechowski, zu Gehör bringt, wird kommentiert durch die Politikwissenschaftlerin Dr. Ingrid Schupetta.

In der Reihe “Vorwärts, doch nichts vergessen! – Lyrik und Politik.”


Bitte beachte, dass aufgrund der Bestimmungen in der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen für den Aufenthalt in unseren Räumen unser Hygienekonzept einzuhalten ist. Dies kannst du hier nachlesen: Hygienekonzept des Werkhaus e. V. (Link öffnet in einem neuen Tab/Fenster)