Das Schwarze Schaf 2020 Vorrunde 1 & 2

März '20
14
20:00
März '20
21
20:00

Der Kabarettbewerb „Das Schwarze Schaf 2020“ geht in die Vorrunden: Jetzt hat das Publikum das Sagen!

Im März wird die Region Niederrhein wieder zum Siedepunkt sprachgewandter Skeptiker und Querköpfe: Zwölf Kandidatinnen und Kandidaten konnten sich gegenüber ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern durchsetzen und treten an zwei von insgesamt acht Abenden in Krefeld ans Mikrofon.

Die Kandidaten am 14.03:

 

Seinen ersten Auftritt als Musikkabarettist hatte der gebürtige Münchener Alex Döring im Mai 2010 mit einem befreundeten Musiker. Schon sein zweiter Auftritt bei der Landesgartenschau in Rosenheim brachte ihm seinen ersten Musikpreis ein. Wortgewandt und pointiert arbeitet er sich an aktuellen Themen ab: Er entlarvt politische Botschaften, analysiert Alltagssituation, seziert menschliche Charakterzüge und nimmt die Gesellschaft kritisch unter die Lupe. Dabei ist er frech, ironisch, eloquent – und bisweilen beißend sarkastisch.

alexdoering.de

 

Nach seinem Schauspieldiplom in Rostock war Florian Hacke in über 40 Produktionen am Theater Lübeck zu sehen. Parallel steht der Kieler auch für Kino, TV und Werbung vor der Kamera. 2016 und 2018 war er für seine Kinder in Elternzeit und schrieb sein Stand-Up-Programm „Hasenkind, du stinkst!“, um das Vatersein zu verarbeiten. Er wurde zweimal in Schleswig-Holstein Landesmeister im Poetry Slam, stand 2019 bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich im Halbfinale und gewann den Jurypreis der St. Ingberter Pfanne.

www.florianhacke.de

 

 

Jakob Heymann, geboren in Bochum, ist ein deutscher Liedermacher. Seit seinem Debüt 2013 ist er von deutschen Bühnen nicht mehr wegzudenken – egal ob Theater, Kleinkunst oder Festival. Im Jahr 2015 entstanden sein erstes Album „Emilia“ und das gleichnamige Soloprogramm. Sein zweites Bühnenprogramm „Volle Akkus, leere Herzen“ feierte 2019 Premiere. Mit seinen Texten und Liedern schafft es der Bremer, aus jedem Genre einen neuartigen und unterhaltsamen Moment herauszufiltern: Es wird geschmunzelt, gegrübelt und gefeiert.

www.jakob-heymann.de

 

Johannes Floehr ist Humorist, Autor, Moderator und Slam-Poet. Aber vor allem: richtig frech. Der sympathische Zwei-Meter-Mann aus Krefeld spielt aktuell sein Programm „ich bin genau mein Humor“, bestehend aus Texten, Stand-Up,
Tweets, Auszügen aus seinen Büchern und – gemäß dem Programmtitel – dem, was er eben selbst witzig findet. Die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Das Lustigste, was derzeit auf deutschsprachigen Bühnen zu finden ist!“ – zwar nicht
über ihn, aber das kommt ja vielleicht noch.

www.herrsalami.de

 

Martin Valenske wuchs Anfang der 80er Jahre im ostzonalen Berlin unweit der Mauer auf. Schon damals machte er die Erfahrung, dass Kabarett manchmal an Grenzen gehen darf und muss. An seiner Seite zeigt sich der Münsterländer Henning Ruwe hochpolitisch, schonungslos gegen sich und andere und dabei stets sehr menschlich. Seit 2015 steht das Duo gemeinsam auf der Bühne. Mit mihrem „Kabarett zur Lage der Nation“ legen die Hauptstädter den Finger in die Wunde und salzen bei Bedarf noch einmal nach.

www.facebook.com/Martin-Valenske-Henning-Ruwe

 

 

Peter Fischer, 1987 in München geboren, ist seit 2014 freiberuflicher Musikund Wortkabarettist. In seinem Programm verbindet er „Klavier-Melodien mit komisch-sarkastischen und gesellschaftskritischen Texten (…) und bekommt dafür tosenden Applaus“ (Süddeutsche Zeitung). Nach dem Studium der Romanistik an der LMU München nahm er an der Poesie-Schule SAGO teil und absolvierte als Stipendiat die Textdichter-Masterclass der Celler Schule. Der Gewinner des Deutschen Song Contest Troubadour sowie zahlreicher Kabarettpreise lebt in Mannheim.


www.der-peter-fischer.de

 

Die Kandidaten am 21.03:

 

Max Beier und David Hang sind ausgebildete Schauspieler. Ob als Life-Coaches, hippe Start-Upper oder vegane Öko-Hasardeure – für ihr Programm „Beklopptimiert“ schlüpfen die zwei Münchner lustvoll in jede Rolle und parodieren so manchen besorgniserregenden Trend. Schon mit ihrem ersten Programm „Schmutzige Wäsche“ tourten Beier & Hang von 2016 bis 2018 erfolgreich durch die Lande und spielten im Vorprogramm von renommierten Komikern und Satirikern wie Willy Astor, Django Asül und Bülent Ceylan.

www.beier-hang.de

 

 

Lisa und Laura Goldfarb sind eineiige Zwillinge, ihr argentinisches Temperament und ihre jüdischen Neurosen haben sie von der Mutter, ihre stoische Ruhe gegenüber argentinischem Temperament und jüdischen Neurosen von ihrem deutschen Vater geerbt. Aufgewachsen sind sie in schönster Natur zwischen den rauchenden Schloten des Ruhrgebiets. Später studierten sie an der Folkwang-Hochschule in Essen. Im Jahr 2017 hatte ihr erstes Kabarettprogramm „Klein & Gemein“ Premiere, seit Herbst 2019 spielen sie ihr neues Programm „Kleine Koalition“.

www.lisalaura.de

 

 

Micha Marx wuchs in der schwäbischen Provinz auf. Als Sohn eines Finanzbeamten und einer Filmvorführerin vermalte sich Micha schon als kleines Kind häufiger. Seinen Humor entdeckte er, als er ins Rheinland zog. Heute trägt er auf der Bühne humorvolle Geschichten illustriert mit „selbstgekritzelten“ Zeichnungen vor. Aktuell ist der Bonner mit seinem Debütprogramm „Vom Leben gezeichnet“ auf Tour, dessen pointierte Erzählungen und hingeworfene Bilder aus dem Familienfundus schöpfen.


www.micha-marx.de

 

Quichotte ist Stand-up Künstler, Slam Poet, Autor und Rapper aus Köln. Aufgewachsen am Rande der Rheinmetropole entdeckte er früh die Liebe zum gesprochenen Wort und nahm mit 14 Jahren die ersten Rapsongs auf. Während des Studiums fand Quichotte den Weg auf die Poetry-Slam-Bühne und entdeckte auch die Kunstform der Stand-up-Comedy für sich. In seiner Bühnenshow werden die urbanen Rhythmen des Hip Hop mit Stand-up- Elementen, skurrilen Geschichten und ernsten, gesellschaftskritischen, Spoken-Word-Texten gemischt.

www.quichotte.net

 

 

Der studierte Literaturwissenschaftler Sulaiman Masomi ist in Afghanistan geboren, wuchs in Krefeld auf und lebt jetzt in Köln. Sein Facettenreichtum spiegelt sich nicht nur in seinen Lebensorten wider, sondern auch in seinem aktuellen Programm „Morgen – Land“. Der NRW-Meister im Poetry Slam 2013 konnte bereits das große Scharfrichterbeil (Jury- und Publikumspreis), den Dresdner Satirepreis (Publikumspreis) und 2019 den Herborner Schlumpeweck (Jurypreis) gewinnen.

www.sulaiman.de

 

 

Victoria Helene Bergemann, kurz „VHB“, wurde 1997 in einer Kleinstadt im Osten Hamburgs geboren. Zwanzig Jahre später zog sie nach Kiel. VHB steht seit 2010 als Poetry-Slammerin auf Bühnen, war Vizemeisterin im deutschsprachigen U20-Poetry Slam, Schleswig-Holstein-Meisterin, dreifache Finalistin der Hamburger Stadtmeisterschaft, mehrfache Halbfinalistin der deutschsprachigen Meisterschaften, sowie mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „lyrix“. Nebenbei veranstaltet und moderiert sie selbst Poetry Slams.

www.victoria-helene-bergemann.de

 

 

 

Ganz im Sinne des Kabarettisten und Wettbewerbsbegründers Hanns Dieter Hüsch können die Zuschauer in Wesel, Krefeld, Emmerich und Moers vielversprechende Nachwuchskünstlerinnen und -künstler entdecken, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen. Allein das Publikum stimmt über das Weiterkommen der Kabarettistinnen und Kabarettisten ab und entscheidet, welche sechs Kabarettistinnen und Kabarettisten am 9. Mai 2020 ins Finale einziehen.

„Das Schwarze Schaf“ ist ein Projekt der Bildungsinitiative RuhrFutur gGmbH. Seit 2001 wird der Preis von der Stiftung Mercator gefördert.

Der offizielle Vorverkauf beginnt nach dem 5. November. Ein Ticket gilt für einen Veranstaltungstag. Wer an beiden Tagen kommen möchte, muss zwei Tickets kaufen.