Krefelder Geschichten: Jüdinnen in Krefeld Lesung mit musikalischer Begleitung

Nov.
26
19:00

“Mäddchen halt noch ein paar Tage durch”
Jüdinnen in Krefeld 1933-1945

Zum dritten Mal lädt das Bündnis Krefeld für Toleranz und Demokratie e.V. zur Veranstaltung „KRefelder Geschichten“ ein. Die Krefelder Autor*innen Barbarella Dura und Gerd Ruebenstrunk lesen unter demTitel „Mädchen, halt noch ein paar Tage durch“ am Dienstag, den 26.November 2019, von 19:00 bis ca. 21:30 Uhr, aus Briefen und Berichten jüdischer Frauen und Mädchen über deren Erlebnisse zur Zeit des Nationalsozialismus in Krefeld.

Musikalisch wird der Abend durch die Gruppe „Bernshteyn“ mit Klezmermusik und jiddischen Liedern begleitet; Lieder, die die Schicksale der Menschen, ihre Sorgen und Nöte besingen – lachend und weinend zugleich.

 

 

Reservierung
Bitte alle Felder vollständig ausfüllen. Deine Kontaktdaten werden ausschließlich für die Bearbeitung der Reservierung benötigt, nicht dauerhaft gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.