Freie Fahrt

Okt '13 Okt '13
03 18

freie_fahrt_1

Ausstellung des BKK Niederrhein in Partnerschaft mit dem Werkhaus e. V.

30 Künstler und Künstlerinnen des Regionalverbandes laden zu einer Freifahrt durch ganz unterschiedliche Sichtweisen, Techniken und Stilrichtungen ein. Die Ausstellung wird begleitet von Führungen durch KünstlerInnen für Multiplikatoren, Schulklassen und Leistungskursen sowie von Fachvorträgen zum Thema Künstler und Berufsverband.

Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 03.10.2013, 15:00 Uhr

Begrüßung: Georg Dammer, Geschäftsführer Werkhaus e.V. und
Gilbert Scheuss, Vorsitzender des BBK Niederrhein
Einführung in die Thematik: Dr. Christian Krausch, Kunsthistoriker

Fachvorträge
Sonntag, 06.10.2013, 15:00 Uhr

  • Brigitta Heidtmann, Vorsitzende des BBK Niederrhein von 2007 bis 2012, wird die Arbeit des Regionalverbandes vorstellen
  • Nicole Peters, 2. Vorstandsvorsitzende BBK Niederrhein spricht über kulturpolitische Arbeit durch Projektarbeit am Beispiel von Caravan und Satellit
  • Friederike van Duiven, Vorsitzende des BBK Landesverbandes NRW erläutert die Aufgaben des Berufsverbandes auf Landesebene

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 15:00 bis 18:00 Uhr

Führungen durch Künstlerinnen für Multiplikatoren, Schulklassen, Leistungskurse
Anmeldung: 02151 5301812

Eindrücke von der Eröffnung:

Eindrücke von den Fachvorträgen am 06.10.2013:

Beiträge auf unserem YouTube-Channel:

http://www.youtube.com/watch?v=Q6DYCOxh-_I

Derzeit gehören dem BBK bundesweit ca. 10.000 Mitglieder an. Er ist damit der größte Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler in Europa. Aufgabe des BBK ist es, die Rahmenbedingungen für künstlerische Berufe, die in der Innen-, Finanz-, Rechts- und Außenpolitik der Bundesrepublik bestimmt werden, im Sinne seiner Mitglieder zu verbessern. So war beispielsweise der BBK in den siebziger Jahren – gemeinsam mit der Gewerkschaft IG Medien – maßgeblich an der Einrichtung der Künstlersozialkasse beteiligt. Diese soziale Absicherung für freiberuflich tätige KünstlerInnen ist nach wie vor einmalig in Europa und der Verband setzt sich weiterhin für den Erhalt der Sozialversicherung ein. Auch Kunst am Bau bei den Bauvorhaben des Bundes ist ein wichtiges Thema des BBK auf Bundesebene. Der BBK gibt mehrmals im Jahr Publikationen („Kulturpolitik“, „Kunstkurier“) mit Informationen für seine Mitglieder heraus, in denen über die unterschiedlichen Aktivitäten des Bundes- und der Landesverbände berichtet wird.

Der Berufsverband Bildender Künstler Niederrhein bildet mit acht weiteren Regionalverbänden den Landesverband NRW mit Sitz in Köln. Die 14 Landesverbände sind zum Bundesverband zusammengeschlossen. Der BBK Niederrhein umfasst den linken Niederrhein mit den Stadtgebieten Krefeld, Mönchengladbach, Düsseldorf und den Kreisen Heinsberg, Neuss, Viersen, Wesel, Kleve. Er vertritt die KünstlerInnen in Gremien, so z.B. im „Preisgericht Kunst im öffentlichen Raum“ in Krefeld, dem „Arbeitskreis Regionalkultur“ des „Kulturraum Niederrhein“ oder bei Ausstellungsjurys, z.B. in Kevelaer, Nettetal, Mönchengladbach oder Krefeld.