Das Wuppertaler Improvisations Orchester kann leider nicht kommen - Das Konzert ist abgesagt!

Okt.
31
Von: 18:00
Bis: 19:30

Leider wurde das Konzert Pandemie bedingt abgesagt!

 

In unserem Projekt „Sound and voices – Dort und Hier“ war für den 31.10. ein Festivaltag geplant mit Musiker*innen und anderen Künstler*innen aus der Türkei und Krefeld. Ein Schwerpunkt sollte die musikalische Improvisation sein. Gemeinsam künstlerisch arbeiten, das „Dort und Hier“ unterschiedlichen musikalischen Kontextes zu hinterfragen.

Wir haben umdisponiert, denn Corona macht Reisen fast unmöglich.

Jetzt freuen wir uns auf WIO – das Wuppertaler Improvisations Orchester! 15 Musiker*innen werden kommen, die wir ursprünglich auch zum Festival eingeladen hatten. Sie spielen jetzt ihr eigenes Konzert und treten erstmalig bei uns in Krefeld auf. Lest hier, was sie über sich selber sagen:

Das „Wuppertaler Improvisations Orchester“

„Ein Orchester dirigiert sich selbst!“ – das war das Motto des WIO, als es im Jahr 2007 in Zusammenarbeit mit der Peter Kowald Gesellschaft in Wuppertal gegründet wurde. Jetzt besteht das Orchester seit über 13 Jahren und präsentiert sich mit verschiedenen Projekten und Kooperationen – mit bildenden Künstlern (Gregor Eisenmann, Sigrid Tanghe), mit Raumkonzeptionen, so bei den Else-Lasker-Schüler-Tagen 2019 in Wuppertal, mit Konzerten, Ton- und Filmaufnahmen. Einen Namen gemacht hat sich das Ensemble inzwischen weit über die Grenzen Wuppertals hinaus. Die Mitglieder des WIO kommen aus verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens – wie neben Wuppertal – auch Münster, Hagen, Duisburg, Köln und Aachen. Die Konzerte finden üblicherweise in verschiedenen Städten NRW`s statt. Alle Ensemble-Mitglieder bringen ihre musikalischen Wurzeln mit ein, um in einem offenen Prozess zwei wesentliche Aspekte in Übereinstimmung zu bringen: die spontane Improvisation und die durch Handzeichen gesteuerte Strukturierung. Das Orchester orientiert sich dafür an der vom “London Improvisers Orchestra” übernommenen Arbeitsweise der „Conductions“. Mitspieler, die dafür motiviert sind, übernehmen während des Konzerts mit Hilfe von einfachen Handzeichen die Leitung und gestalten somit aus dem Moment heraus die musikalischen Strukturen.

Die Strukturierung musikalischer Abläufe durch den gezielten Einsatz von Handzeichen ermöglicht es zudem, große Räume zu bespielen, in denen sich die Musikerinnen und Musiker verteilen. Hier geht es aus primär um die Ermöglichung klanglicher Verbindungen über größere Entfernungen, selbst über die Bühne hinaus. Das WIO arbeitet in diesem Sinne auch an der Idee der Klangskulptur, wo jedem einzelnen Klanggeber an seinem Ort die Gesamtheit vieler Plätze im Raum gegenübersteht, auf die er sich bezieht: der Erfahrung des einzelnen “Hier” korrespondiert eine unmittelbare Erfahrung des sozialen Ganzen im Klang.

www.wio-orchester.com

Aktuelles zum Projekt Sound and voices hier:

https://werkhaus-krefeld.de/28237/audio-workshops-jugend/

https://werkhaus-krefeld.de/28269/sounds-and-voices/

Was war in diesem Jahr:

https://brennpunktkrefeld.de/?s=Sounds+and+Voices

https://www.youtube.com/watch?v=WypqCFTmKmg&t=6039s

gefördert durch das

 

 

 

durch