AYURVEDA und TCM Vortrag

Donnerstag
22.04.2021
Uhrzeit:
19:30 Uhr - 21:00 Uhr

JAHRTAUSENDE ALTE HEILKÜNSTE ALS BASIS FÜR EIN LANGES LEBEN: Ayurveda und TCM sind Jahrtausende Jahre alte Heilkünste. Nach der Ayurveda-Lehre entstehen Krankheiten, wenn die drei Grundenergien des Körpers Vata, Pitta und Kapha, im Ungleichgewicht sind. Kräuter, Massagen, Ölgüsse und Bäder bringen Körper, Geist und Seele wieder in Balance.

Nach der TCM Lehre, werden Blockaden des Körpers gelöst, so dass das Qi wieder stärker fließt und das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele, entsprechend der angeborenen körperlichen und geistigen Konstitution wiederhergestellt wird. So wird für einen natürlichen Fluss der Lebensenergie gesorgt. Der Körper erhält wieder die Kraft sich selbst zu helfen.

Der Anspruch an die ganzheitliche Gesundheit eines Individuums ist eines der Hauptanliegen dieser beiden Gesundheitssystem, denen insbesondere in unserer heutigen von Stress geplagten westlichen Welt wieder eine ganz besondere Bedeutung zukommt.

An diesem Abend stellt die Referentin, die schon über 20 Jahre in beiden Bereichen tätig ist, die beiden Heilkünste vor, die selbst nach 5000 Jahren immer noch viel zu bieten haben vor. Denn sie bedienen unvergängliche Naturgesetze und bedienen zeitlose Werte.

Deine Referentin: Morana Paproth hat über ihre 20-jährige Praxis ein einzigartiges Konzept aus Bewusstsein, Gesundheit und Beratung entwickelt, welches die vielschichtigen Wechselbeziehungen des Menschen berücksichtigt. Ihre Zielsetzung ist es, die äußeren Hüllen des Menschen mit seiner inneren in Einklang zu bringen und darüber hinaus aktiv bei der bewussteren Gestaltung unserer Lebensräume mitzuwirken.

Kursanmeldung

    Bitte alle Felder vollständig ausfüllen. Die Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung deiner Anmeldung und die Durchführung des Kurses benötigt und nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben.
    Teilnahmebedingungen/AGB und die Widerrufsbelehrung
    Datenschutzerklärung

    Bei Veranstaltungen in unseren Häusern gilt das jeweilige Hygienekonzept:
     Hygienekonzept für den Südbahnhof
     Hygienekonzept für das Werkhaus