Teppichkonzert mit NAGEN (feat. KOTZMANN) Ausgang ungewiss

Jan '22
30
18:00

Die Reihe „Teppichkonzerte – Musiken für leeren Bahnhof“ ist während den Zeiten des Lockdowns entstanden, um auch den Bereich der Kultur innerhalb des Werkhaus Programms so weit aufrecht zu erhalten, wie es die Umstände eben erlaubt haben. Darüber hinaus konnte so auch in auftrittsarmen Zeiten eine Bühne geschaffen werden, die Musiker*innen in einer Phase, in der selbst das gemeinsame Proben gar nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich war, die Möglichkeit gegeben hat ihrer Arbeit und Leidenschaft nachzugehen.

Das Prinzip der Reihe 2 bis 3 Künstler*innen kommen an verschiedenen Orten der großen Halle des alten Bahnhofgebäudes zusammen und positionieren sich in Kreisformation mit Blick zueinander auf dem namensgebenden Teppich. Die musikalische Performance wird dabei aufgezeichnet und gefilmt, um dann später im Internet kostenfrei zur Verfügung zu stehen. Die Sessions zeigen dabei jeweils einen Ausschnitt von rund 20 Minuten des Repertoires. Die bisherigen Konzerte sind im Virtuelles Zentrum des Werkhauses (s.u.) abrufbar. Die folgenden Konzerte sollen länger dauern, wobei sie nur in Teilen veröffentlicht werden.

Unter dem Pseudonym NAGEN veröffentlicht der Krefelder Gitarrist Philipp Maike (u.a. Provinztheater, ISAAC VACUUM) erosive Soloperformances bei denen das Experiment im unperfekten und analog erzeugten Ton im Vordergrund steht. Improvisierte und raumgreifende Klanglandschaften im breiten Stereopanorama werden generiert aus teils selbstgebauten Instrumenten, deren Unberechenbarkeit eine ständige Interaktion des Musikers erfordern.Im Rahmen der Teppichkonzerte-Session kollaboriert NAGEN erstmalig mit Rhythmusgenie und Soundtüftler Max Kotzmann. Ausgang: Ungewiss!

 

Für das Teppichkonzert werden wir zum ersten Mal die unheimlichen Räumlichkeiten des Tunnels für euch öffnen.