Unrock@Südbahnhof: Die Iden des März

Mrz '11
20
16:00

Music Concrete & Performance

Sunburned Hand Of The Man (US)
(Free-Prog-Impro-Unit)
Cam Deas (UK)
(12 String Guitar Improvisation)
Eunoia (US)
(Performance Unit feat. Julie Stearns)

Der Südbahnhof bringt zum Auftakt der Kooperation mit Unrock in deren Serie mit „Die Iden des März“ ein exotisches Microfestival, mit Musik, Performance und Tanz auf die Bretter und Bühnen des altehrwürdigen Hauses. Erstmalig entsteht also eine Kombination verschiedener Kunstformen im Rahmen der Unrock Series.

Ganz bewusst sollen die verschiedenen Möglichkeiten und Bühnen genutzt werden, die durch die Kooperation unter dem Dach der einzigartigen Spielstätte möglich geworden sind. Experimentell und avantgardistisch, vor allem aber zeitgemäß und modern soll mit der Partnerschaft von Unrock und Südbahnhof konsequent eine Reihe etabliert werden, die dem internationalen Underground und Vertretern moderner Komposition eine in Krefeld und dem Umland einzigartige Bühne bietet.

Den Anfang macht die in Krefeld lebende, aus Cleveland/Ohio stammende Performerin und Schauspielerin Julie Stearns. In eigener Regie bringt sie mit ihrer Formation Eunoia eine improvisierte Multimedia Tanz-Performance mit einem Film der Taiwanesin Ye Mimi auf die Bühne. In „Chairs“ so der Titel, wird Stearns begleitet von der Violinistin Almut Krauss, der Sängerin Jasmin Dommen und dem Camera-man George P. Schnyder.

Aus Sheffield kommt mit Cam Deas, ein gestandener, junger Solo-Gitarrist aus dem Vereinigten Königreich. Sein expressives Spiel ist eine gewagte Melange von explosiver Dynamik, ein Sprengsatz aus den strengen Minimalismen Derek Baileys und der Takoma Technik eines John Fahey, oder des kürzlich früh verstorbenen Jack Rose.

Sunburned

Mit dem Headliner, Sunburned Hand Of The Man gastiert eine Unrock-Band, wie sie typischer nicht sein könnte, im Südbahnhof. Nach ungezählten Support-Shows für Sonic Youth auf der ganzen Welt, Auftritten in Museen Europas und Gastspielen u.a. beim Roskilde Festival, kommt das Improvisationskollektiv um John Moloney, Ron Schneiderman & Paul LaBrecque als Trio nach Krefeld. Ihre Jams sind so wild und ungezähmt wie berühmt und berüchtigt, sie sind die Speerspitze des New Weird America und ihre Attituede ist „free“. Ansätze deutscher Krautrock-Ahnen wie Amon Düül, Can oder Neu fließen in ihre Adaptionen ebenso ein wie ihre elektronischen Kollaborationen mit Four Tet oder die tiefe Seelenverwandtschaft mit der New Yorker No Neck Blues Band.

Tickets
Abendkasse: 15,00 €
Vorverkauf: 12,00 €

Vorverkauf bei Unrock, im Werkhaus und im Südbahnhof