Aydin Isik: Zu Gast bei Freunden

Feb '14
08
20:00

Der türkischstämmige Kabarettist Aydin Isik überschreitet in seinem politischen Comedy-Kabarett nicht nur Genre-, sondern auch kulturelle Grenzen. Er konfrontiert die Zuschauer mit den eigenen Vorurteilen, spricht immer wieder vom Wir und zeigt sich als engagierter und profunder Kenner des Politgeschehens in Deutschland.
In Hattingen geboren und in der Türkei groß geworden, wie er selbst formuliert, setzt er auf die Wirkung klassischen politischen Wortkabaretts. Er ist in seinem Programm mehr Repräsentant des Mediterranen als des bloßen Orients. Ohnehin nie auf „Wasguckstdu?“-Niveau stellt er dem Nordeuropäer mit Scharfsinn und liebevoller Umsicht die Sichtweise des Südländers gegenüber. Statt Parallelgesellschaften zu beschreiben, rückt er die bundespolitische Bühne ins Zentrum eines alle verbindenden Interesses.

Aydin Isik
Aydin Isik

Sein Programm ist gesellschaftspolitisches Engagement in der Praxis und damit klassisches Kabarett im besten Sinne. Scharf und lustvoll spitz pointiert.
(Ausschnitte aus der Laudatio des Jurorenteams der Krefelder Krähe 2013)

In seinem Kabarettprogramm hat er auch zwei Mitbürger zu Gast, die ursprünglich aus genetisch benachteiligten Ländern stammen.

Kenan aus Kreuzberg: Ein Kleinkrimineller aus Berlin, der nach seiner letzten Straftat 120 Sozialstunden leisten musste, indem er öffentlich Klassiker vorliest. Und Schardul aus Pakistan: Ein 40-Cent-Jobber, der seit etwa fünf Jahren in Deutschland lebt, die Sprache schon richtig beherrscht aber die deutsche Mentalität noch nicht so richtig begriffen hat. Mit seiner übermenschlichen Naivität, erklärt er den Zuschauern seine Sicht der Dinge. Die meist gestellte Frage nach jeder Show von vielen weiblichen Zuschauer über ihn ist: „Kann man ihn mit nach Hause nehmen?“.

Aydin Isik war für folgende Kabarettpreise nominiert:

Schnellertshamer Heugabel 2012 (2. Preis)

Amici Artium 2012 (3. Preis)

Bielefelder Kabarettpreis 2013

Rostocker Koggenzieher 2013

Krefelder Krähe 2013 (3. Preis)
Gewinner des Kleinkunstpreises „Niedersächsischer Lauben-Pieper 2013“