Oper, Skepsis und Gleisbau

Sep '16
16
20:30

Das Trio Oper, Skepsis und Gleisbau ist die aktuell aufregendste Formation für kompromisslos improvisierte Musik aus dem Ruhrgebiet: Nackte Kunstmusik mit dem feinen Gestus swingender Jazzer und einem Drive, der an gute alte Rockmusik erinnert. Stefan Kirchhoff spielt die derzeit zickigste E-Gitarre zwischen Noise und improvisierter Musik überhaupt. Frank Niehusmann traktiert seinen Sampling-Computer mit Sounds nach Art früher Stockhausen-Elektronik gespickt mit Drum’n’Bass-Loops. Peter Eisold radikalisiert als Perkussionist Beats und Querschläger aus der Neuen Musik, bis sie „Jazz“ auf arabisch buchstabieren können. Zu hören sind frei fliegende elektronische Klang-Miniaturen, filigrane Noise-Gespinste und rasante Beats: atomisierter, teilchenbeschleunigter Schredder-Jazz zwischen Sound-Collage und impulsisver Improvisation.