UNerHÖRT Workshop: Free Improvisation

Sonntag
18.09.2016
Uhrzeit:
11:00 Uhr - 16:15 Uhr

Musikalische Parameter und freie Improvisation

Elementare Aspekte der Musik, wie Tondauer, Tonhöhe und Tonstärke bzw. Lautstärke, werden als Parameter bezeichnet. Der gezielte Einsatz macht die Musik lebendig, frisch und interessant. Wem hört man gerne zu? Eintönige Sprache und Gedudel langweilt. Je mehr aber unterschiedliche klangliche Parameter genutzt werden, desto interessanter klingt ein Vortrag und mehr Teilnehmer*innen hören aufmerksam zu. Der bewusste Einsatz musikalischer Parameter dient der Bereicherung und Differenzierung von Klangaktionen. Die gezielte Nutzung von Dynamik, Dichte, Artikulation oder ein schneller / langsamer Rhythmus, kann ein musikalisches Stück bedeutsam und gut erinnerbar werden lassen. Wir erfreuen uns an der abwechslungsreichen Musik.

Im Workshop Free Improvisation konzentrieren wir uns auf einige Parameter. In verschiedenen Besetzungen erarbeiten wir Konzepte für Improvisationen in der Gruppe. Es entstehen kleine Kompositionen aus dem Augenblick heraus, ohne Noten, ohne Harmoniefestlegung oder einengende Rhythmusvorgaben. Freies Improvisieren ist für alle Menschen möglich, die Freude am gemeinsamen Spiel mit anderen haben und sich mit ihrer Stimme oder einem Instrument künstlerisch ausdrücken wollen.

Das UNerHÖRT erfolgreiche Konzept der improvisierten Musik mit Elementen aus dem Jazz und der Klassik wurde Anfang des Jahres 2008 vom Werkhaus in Zusammenarbeit mit Gerd Rieger gestartet.

Im WERKHAUS werden mehrmals pro Halbjahr Workshops angeboten, in denen sich interessierte Musikerinnen und Musiker treffen und gemeinsam unter der Leitung von Gerd Rieger musizieren. Seit 2013 konzentrieren wir uns bei der musikalischen Arbeit verstärkt darauf, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzuführen und gemeinsam Spaß und Freude an der improvisierten Musik zu haben. Kreative Musik gemeinsam herstellen und Klänge erforschen sind die Schwerpunkte jedes Workshops Free Improvisation. Diesmal beschäftigen wir uns mit der graphischen Notation in der frei improvisierten Musik.

Im Konzert nach dem Workshop um 16.15 Uhr werden wir unsere Arbeit dem Publikum vorstellen. Der Eintritt dazu ist frei.

In den Jahren 2008 bis 2010 fanden außerdem Konzerte statt: in der Mediothek (2008), im Foyer des Krefelder Stadttheaters (2009) und 2010 im sanierten Südbahnhof.