Krimilesung Susanne Kliem

Nov. '11
18
20:00

Aus der Reihe Frauen morden anders – Krimilesung im Süden

Rätselhafte Verbrechen reißen das friedliche Nest Herkenbroich bei Neuss aus dem Winterschlaf. Wer hat die Spitzen von tausenden Weihnachtsbäumen abgeschlagen und Tannenbaumproduzent Konrad Verhoeven an den Rand des Ruins getrieben? Kurz darauf stirbt Verhoeven qualvoll bei einem Brand. Ein schwieriger Fall für die Mordkommission: Stecken Konkurrenten dahinter? Oder jemand aus Verhoevens Familie? Welches Spiel treibt seine Tochter Gesa, die eigene Pläne verfolgt, um den Betrieb zu retten?
Da stoßen die Kommissare auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit – eine Spur, die nach Osteuropa führt, in die Heimat der Tannensamen…

Die Autorin
Susanne Kliem, 1965 am Niederrhein geboren, wuchs in Krefeld auf, ganz in der Nähe der Tatorte ihrer Krimis. Sie arbeitete als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD, ZDF und für das Festival ‚Theater der Welt’. Sie war journalistisch tätig und schrieb als Ghostwriterin Ratgeber rund um das Thema Karriere. Ihre Erlebnisse am Krefelder Theater inspirierten sie zu ihrem Krimi-Debut “Theaterblut”, das 2009 bei Leporello erschien. Im gleichen Jahr wurde ihre Kurzgeschichte “Sekt im Wasserglas” mit dem Krefelder Kurzkrimipreis ausgezeichnet und im Erzählband “Niederrhein-Leichen” veröffentlicht. 
2010 erschien der Weihnachtsbaum-Krimi „Die kalte Zeit“ und weitere Kurzkrimis.

Pressestimmen:
„Die Art, wie die Autorin die Handlungsstränge zusammen fließen lässt, ist spannend und meisterhaft. …’Die kalte Zeit: Tatort Niederrhein’ ist ein Buch, das man nur aus der Hand legt, weil es äußere Umstände verlangen – freiwillig würde man das nie tun. … Kliem selbst macht Krimi-Ladys wie Ruth Rendell oder Liza Marklund Konkurrenz. “Die kalte Zeit” ist das pure Vergnügen für Krimi-Liebhaber und Jahresend-Skeptiker.“ (21.11.2010, ntv.de, Sabine Oelmann)