Kamingespräch: Verbindendes – Trennendes – Erhellendes

Dienstag
13.05.2014
Uhrzeit:
18:30 Uhr

Wie funktioniert das Leben der Ghanaischen Community in NRW?

Wir kennen in NRW lebende Ghanaer im Werkhaus in erster Linie als Trommellehrer und Tänzer. Eine zeitlang traf sich der Verein OK Ghana regelmäßig bei uns auf der Blücherstraße. Darüber hinaus gibt es jedoch nicht viele Kontaktpunkte. Im Rahmen unseres Projekts Ghana haben wir Ernest Ampadu, Sec./Coordinator vom Ghana Council NRW e. V. eingeladen, um uns über das Leben der ghanaischen Community in NRW zu erzählen.

Im Ghana Council NRW sind ghanaische Vereine, Verbände, kirchliche Gruppen und einzelne Engagierte zusammengeschlossen, um die Partnerschaft zwischen Ghana und NRW zu vertiefen und mit Leben zu füllen. Ernest Amadu steuert die Aktivitäten und Austauschprogramme innerhalb der Partnerschaft u.a. in den Bereichen Kultur, Migration und Integration, Gesundheitswesen und Energie. Der Koordinator unterstützt vor allem das ehrenamtliche Engagement der Ghanaer/innen in Nordrhein-Westfalen.

Was kann er uns noch erzählen und welche Fragen und welches Wissen könnt ihr in das Kamingespräch am 13. Mai im Südbahnhof einbringen?