Qualen der Verwandlung Unter der Leitung von Gerd Rieger führte das Impro-Orchester Missiles aus Köln sowie Musiker aus Krefeld und der Region eine von Franz Kafka inspirierte Oper auf

Es ist Musik. Das, was das Publikum im Südbahnhof am Samstagabend bei der Aufführung der  ImprOper 2 – Horrortrip eines Ungeziefers – von Anfang an hört. Auch wenn das Orchester zunächst  verstörend schmerzhafte Dissonanzen über die Zuhörer gießt. Schließlich entspricht das genau der Seelenlage des Helden der von Franz Kafkas „Verwandlung“ inspirierten Geschichte. So muss …

Poetisch leben im Südbahnhof Beim letzten Auftritt der Reihe WeltMusikKulturen, verzaubert Nils Kercher mit westafrikanisch inspirierten Klängen das Publikum. Aber es ist nicht die Schönheit der dortigen Landschaft, die er besingt.

Ist Nils Kercher ein Botschafter Afrikanischer Kultur? Eigentlich ist es ja egal. Auf welche Einflüsse Nils Kercher zurückgreift: Das Publikum ist fasziniert, begeistert und bedankt sich mit stehendem Applaus. Wobei die afrikanischen Einflüsse deutlich zu erkennen sind: Man sieht die 21-saitige Stegharfe Kora, die unterschiedlichen Trommeln, und auch die muschelbesetzte Querflöte, die er spielt. Sie …

Horrortrip eines Ungeziefers der letzte Schliff

Gerade haben sich Gruppen gebildet und der  Südbahnhof wird von Musikerinnern und Musikern, von Klängen und Bildern geflutet. Um 19 Uhr startet das Konzert.

WeltMusikKulturen Eine dreiteilige Konzertreihe im Südbahnhof

Donnerstag
12.10.2017
Sonntag
15.10.2017
Donnerstag
19.10.2017

Eine dreiteilige Konzertreihe im Südbahnhof Weltmusik – lebendige Musikkulturen   Unter den Begriff der Weltmusik lässt sich vieles subsummieren, was mit europäischen und außereuropäischen Musikkulturen zu tun hat. Von ethnischer Klassik über Folk und Volksliedgut bis zum kreativen Mix alter und aktueller Klänge – Musiken der ethnischen Vielfalt gehören zum bundesrepublikanischen Alltag. Kaum eine andere …

Rückblick: subtitles nachtfrequenz17

Im Werkhaus fand im Rahmen der nachtfrequenz17 zum ersten Mal eine von überwiegend aus Syrien stammenden Jugendlichen organisierte Veranstaltung statt. Es gab ein DJ-set von Dabash, Lieder von Raman, die Ausstellung „Verlorene Bilder“ sowie Fotostrecken und Videos, die vor Ort mit Untertiteln versehen werden durften. Die WZ veröffentlichte: http://www.wz.de/lokales/krefeld/eine-party-gegen-kritische-blicke-1.2525717

Horrortrip eines Ungeziefers Improper 2

Das zweite Mal wird im Südbahnhof unter der Leitung von Gerd Rieger und mit Unterstützung des Kollektivs Missiles aus Köln eine improvisierte Oper aufgeführt. Vorbereitet wird die Oper in verschiedenen Workshops über das Jahr verteilt (letztmalig: https://werkhaus-krefeld.de/12875/horrortrip-eines-ungeziefers-2017/) um als einmaliges Hörerlebnis präsentiert zu werden. Überraschungsgäste haben ihr Kommen angekündigt. „Als G§ S§ eines ! aus …

Spielwiese Zukunft Werkschau zum Projekt

Freitag
29.09.2017
Uhrzeit:
11:40 Uhr

Wir zeigen die Ergebnisse unseres Projekts : selbstentworfene und gebaute Möbel, eine Fotoausstellung zu „urbanen Aussichten“ und eine Beamer-Präsentation „Textile Kunst neu interpretiert“.

nachtfrequenz17 subtitles

Samstag
30.09.2017
Uhrzeit:
19:00 Uhr - 23:00 Uhr

Lost in translation. Hier weht der Spirit jugendlicher Alleinreisender. Wir laden ein zu einer babylonischen Musik- und Videokunst-Aktion. In einem Soundgarden laufen DJ-Sets aus Refugees Refugium, und auf der Bühne gibt es Minikonzerte. Außerdem wird eine Foto- und Filminstallation gezeigt. Dabei ist bewusst einkalkuliert, dass es zu Missverständnissen kommen kann.

nachtfrequenz17 – subtitles Diesmal im Werkhaus auf der Blücherstraße

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Werkhaus e. V. wieder an dem Projekt nachtfrequenz17 – Nacht der Jugendkultur. Unter dem Titel subtitles laden wir am Freitag, den 30. September, von 19 bis 23 Uhr ins Werkhaus auf der Blücherstraße zu einer babylonischen Musik- und Videokunst-Aktion. Alle Informationen findest du auf unserer Veranstaltungsseite nachtfrequenz17.

Ohne Waffen – erfolgreich für den Frieden kämpfen Ausstellung des Krefelder Friedensbündnisses zeigt weltweite Beispiele gewaltfreier Intervention

Donnerstag
21.09.2017
Uhrzeit:
16:00 Uhr

1300 Milliarden Euro Sparpotential Es lässt sich leicht ausrechnen: Dass es allen besser gehen würde, wenn es keine Kriege gäbe und wir auf Rüstung verzichten würden. „1300 Milliarden Euro weltweit.“ Diese beeindruckende Zahl nennt Ingrid Vogel in ihrer Rede zur Ausstellungseröffnung „WoW – Wirksam ohne Waffen“ im Südbahnhof. Und das zeigen die Plakate, die das …