Europa nach den Wahlen Perspektiven für Geflüchtete in unserer Stadt

Jun
21
Von: 19:00
Bis: 21:00

Das Krefelder Aktionsbündnis (Caritas Krefeld – Fachdienst Integration und Migration, Flüchtlingsrat Krefeld e.V., Flüchtlingskoordination der Stadt Krefeld, Kommunales Integrationszentrum der Stadt Krefeld, Seebrücke Krefeld, Werkhaus e.V.)

lädt ein zur Diskussion!

Kaum ein anderes Thema ist für die Zukunft der Europäischen Union so wichtig wie die Asylpolitik. Nach der Europawahl Wahl stellt sich die Frage, ob eine pendelnde Waage zwischen integrationsfreundlichen und integrationskritischen Kräften entstehen wird. Eine Versachlichung der Debatte um die deutsche und europäische Asylpolitik ist absehbarer Zeit eher unwahrscheinlich.

Welchen Einfluss haben die genannten Entwicklungen auf die Geflüchtetenpolitik in Krefeld?
Welcher Handlungsspielraum bleibt der Kommune bei der Umsetzung des Asylbewerberleistungsgesetzes bei immer stärker zunehmenden restriktiven Entwicklungen in der Europapolitik? Welchen Einfluss hat der Rechts-
druck auf das Zusammenleben in Krefeld? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in der Podiumsdiskussion nachgehen.

Moderation: Dagmar Groß (Ehemalige Redaktionsleiterin der WZ Krefeld)
Christoph Bönders, Flüchtlingsrat Krefeld e.V.
Markus Schön, Stadtdirektor der Stadt Krefeld
Bernhard (Felix) von Grünberg, Mitglied des Aufsichtsrates der UNO-Flüchtlingshilfe e.V., ehemaliges Mitglied des Landtages NRW
Mussie Mesghinna, Vorsitzender der Migrantenselbstorganisationen in Krefeld

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei

Reservierung

    Bei allen Veranstaltungen in unseren Häusern gilt das jeweilige Hygienekonzept: für den Südbahnhof • für das Werkhaus

    Bitte alle Felder vollständig ausfüllen.




    Deine Kontaktdaten werden ausschließlich für die Bearbeitung der Reservierung benötigt, nicht dauerhaft gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch den Werkhaus e. V. einverstanden.