5. Joseph-Beuys-Symposium Aktion zum Geburtstag von Beuys

Samstag
12.05.2018
Uhrzeit:
19:00 Uhr

In Fortführung der Tradition von Caco und dem Werkhaus e. V. an Joseph Beuys Geburtstag, dem 12. Mai, ein Symposium zu veranstalten, hat in diesem Jahr Knut Habicht die Planung der Veranstaltung übernommen. So ist es uns möglich, ohne Unterbrechung das 5. Joseph-Beuys-Symposium im Südbahnhof zu veranstalten.

Als Referenten kommen

• Peter Schata – Das Naheliegende – über das Büdericher Ehrenmal
• Gerhard Schuster – Schütze die Flamme – Joseph Beuys und die aktuelle Aufgabe der Neugründung Europas
• Johannes Stüttgen – Geburtstag

 

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und laden Euch herzlich ein, daran teilzunehmen.

Beuys-Symposium

 

Zu den Referenten:

Peter Schata: 1950 im Ruhrgebiet geboren. Meisterschüler von Rolf Crummenauer an der Kunstakademie Düsseldorf. Studium der Philosophie, Anglistik und Literaturwissenschaft. Bekanntschaft mit Joseph Beuys und ab 1976 dessen Co-Autor. Herausgeber und Mitorganisator zahlreicher Veröffentlichungen, Aktionen und Installationen. Mitbegründer der »Aktion Dritter Weg«. Geschäftsführer des Woll- & Seidenkontors. 1992 bis 2000 Erstellung technischer Dokumentationen für OCR- und Archivierungsprogramme. Peter Schata betreibt die Buchhandlung Cosmas+Damian sowie den Achberger Verlag in Krefeld.

Gerhard Schuster: geboren 1973. Ab 1998 Mitarbeit in Achberg und Zusammenarbeit mit Wilfried Heidt. Mitgründer der IG EuroVision und erste Aktivitäten für Direkte Demokratie in Österreich. 2004 gemeinsam mit Ines Kanka Gründung der Initiative Zivilgesellschaft in Österreich. Beteiligung an der Enquete-Kommission »Stärkung der Demokratie« im österreichischen Parlament. Ab 2012 Vorstand der Stiftung für Geisteswissenschaft und Dreigliederungsforschung e.V., derzeitiger Arbeitsschwerpunkt ist der Aufbau einer Europäischen Bürgerinitiative zur Ergänzung der Satzung der EZB gemeinwohlverpflichteter Unternehmen.

Johannes Stüttgen: geboren 1945 in Freiwaldau. Er studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Joseph Beuys, der ihn 1971 zum Meisterschüler ernannte. Mit ihm gründete Beuys im selben Jahr die »Organisation für direkte Demokratie durch Volksabstimmung«. Von 1980 bis 1986 war er Geschäftsführer der »FIU Free International University«. 1987 gründete er zusammen mit Brigitte Krenkers den »Omnibus für Direkte Demokratie«. Heute ist Stüttgen als Künstler und Autor bekannt für seine Arbeit an der Sozialen Plastik. Seit 1986 ist Johannes Stüttgen auf Einladung von Schulen, Hochschulen, Initiatven und Unternehmen in Deutschland und europaweit unterwegs. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Neubestimmung der Begriffe durch Denken. Für ihn ist der Auftrag der Kunst die
Verwirklichung der Direkten Demokratie. Kunst bezieht sich nicht mehr nur auf Musik, Malerei oder Tanz … Die Frage nach Kunst, Freiheit, Schönheit und Stimmigkeit gründet sich in jedem Menschen und bezieht sich auf jede Arbeit. In dem Sinne verbindet sich mit ihm auch die Idee einer Freien Akademie. Seit 2011 finden in Düsseldorf wöchentlich jeden Donnerstag die »Ringgespräche« statt.

Konzeptförderung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen