Dirigat – ein Widerspruch zu frei improvisierter Musik?

Samstag
18.06.2016
Uhrzeit:
17:00 Uhr - 18:30 Uhr

Dirigat impliziert die Übernahme von Leitungsfunktion. Leitung kann sein, muss aber nicht. Bei frei improvisierter Musik entsteht ein gemeinsames Werk. Alle Mitwirkenden sind gemeinsam Werkschaffende – auch diejenigen die schweigen.
Auch in einem Dirigat gibt es Schweigen. Das Geschehen kann sich frei entwickeln. Es muss keinen besonderen kreativen Akt mit großer „Schöpfungshöhe“ darstellen. Ein Dirigat als dienendes Element kann Energien aufnehmen und bündeln, wenn die Musik droht beliebig zu werden. Förderlich für eine gute gemeinsame Arbeit mit Dirigat ist, dass alle Mitwirkenden sich respektieren und einander vertrauen.
Teilnehmer können die Leitung eines Dirigates übernehmen und ihre Erfahrungen mit Großgruppenimprovisation reflektieren.

Konzeptförderung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen